header
     
Ziele der Arbeitsgemeinschaft Fledermaus-Notfall Meldebogen Fledermausquartier Fledermausschutz Projekte Biologie der Fledermäuse Einheimische Fledermäuse Glattnasen Hufeisennasen Mitarbeit Termine Spenden Literaturhinweise FAQ - Häufig gestellte Fragen Links Impressum p
Hufeisennasen

Familie der Hufeisennasen (Rhinolophidae)
Hauptmerkmal der Hufeisennasen ist ein hufeisenförmiger, nach oben offener Hautsaum, der die Nasenlöcher umgibt. Die Ohren sind spitz und besitzen keinen Tragus (Ohrdeckel). Die Flügel sind breit und gerundet. Der Körper der Tiere wird in Ruhestellung ganz oder teilweise von den Flughäuten eingehüllt. Hufeisennasen hängen stets frei.

Im Folgenden gelangt man durch Klick auf den deutschen Artnamen auf die Artensteckbriefe der einzelnen in Hessen vorkommenden Fledermausarten (mit Ausnahme der in Hessen inzwischen ausgestorbenen Großen Hufeisennase). Diese auf das Bundesland Hessen bezogenen Artenschutzbriefe wurden vom Institut für Tierökologie (Laubach) und dem Büro für Landschaftsökologie Marburg für das Hessische Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz erstellt. Die Verlinkung der pdf-Dokumente verweist auf die dortige "Natura 2000"-Seite und dort auf die Informationen über Tiere in hessischen FFH-Gebieten.

Arten:
Große Hufeisennase - Rhinolophus ferrumequinum (SCHREBER, 1774) Kleine Hufeisennase - Rhinolophus hipposideros (BECHSTEIN, 1800) Große Hufeisennase
Große Hufeisennase (Rhinolophus ferrumequinum) am Hangplatz
(Foto: Klaus Bogon, Kassel)


p Kontakt
Arbeitsgemeinschaft für
Fledermausschutz Fulda e.V.

Stefan Zaenker
Königswarter Str. 2a
D - 36039 Fulda

E-Mail:
info@fledermausschutz-fulda.de

 
b2